Mal auf dem Deich, mal dahinter, mal davor 78. Tag

Immer Aufmerksam: Emma mit Blick zu den Schafen im Wattenmeer

Grüne Wiesen, Deiche und Schafe zählen

Arlauschleuse – Schlüttsiel / 05.06.2010 / 78. Tag

Vom Gasthaus an der Arlauschleuse wandere ich entlang der Hattstedter Marsch Richtung Cecilienkoog, danach über den Lüttmoordamm zum Info-Pavillion des Nationalparks. Mal auf dem Deich, mal hinter dem Deich, mal vor dem Deich. Emma und ich nutzen jede Gelegenheit, um für Abwechslung zu sorgen.

Heute fange ich bereits sehr früh an Schafe zu zählen. Bis zum Horizont sehen wir grüne Wiesen und Deiche auf denen sich weiße Punkte bewegen. Immer geradeaus wandern wir Richtung Norden. Vom Amsinck-Haus könnte ich zur Hamburger Hallig wandern. Als ich allerdings lese, dass dort im Innenraum des Cafes keine Hunde erlaubt sind, ist die Sache gestorben.

Am Hafen in Schüttsiel

Eine Gruppe kommt gerade von der Hallig zurück. Sie haben Rollen unter den Schuhen und putzige Entchen auf dem Helm. Die „ROLLING AELLINGE“ kommen aus Hamburg und wollen heute auf ihren rollenden Schuhen noch 75 Kilometer zurücklegen. Ich wandere mit Emma hinterher. Schon nach wenigen Minuten haben wir sie aus den Augen verloren.

Für Emma wird es spannend als vor uns eine sechsköpfige Hasenbande in der Sonne herumtollt. Frenz wäre begeistert, er liebt Hoppelhasen. Emma hat schnell den Geruch der Hasenfamilie in der Nase. Der Wind steht günstig, wir kommen nah an sie heran. Als sie uns bemerken stieben sie in alle Richtungen. Ich kann Emma kaum an der Leine halten.

Anschließend heißt es wieder Schafe zählen und immer geradeaus Richtung Norden. Vorbei an Ockholm erreichen wir unser Ziel Schlüttsiel. Am Hafenbecken stehen über 10 Reisebusse und weit über 100 PKW. Auf den Halligen herrscht heute Hochbetrieb. Wir haben eine ruhige Unterkunft in der Nähe gefunden und entschwinden dem Lärm der Touristen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*